Medienethik im digitalen Zeitalter

Ulrich Wilhelm Bild vergrößern (© Deutsche Botschaft beim Heiligen Stuhl)

Die Wilhelm von Humboldt Lecture 2017 hielt am 5. April Ulrich Wilhelm, der Intendant des Bayerischen Rundfunks. Er entwickelte ein beeindruckendes gedankliches Fundament für eine künftige Medienethik, die vier zentralen Entwicklungen Rechnung trägt: Einer weit voran geschrittenen Individualisierung, der deutlich gewachsenen Unübersichtlichkeit, den Prozessen der Beschleunigung und sich ausbreitender Verantwortungslosigkeit. Wilhelm erinnerte daran, dass Wilhelm von Humboldt Einsamkeit und Freiheit als bedeutsam für die Wissenschaft beschrieben habe. Gleiches gelte heute auch für den Journalismus.