Papst Franziskus empfängt Bundespräsident Steinmeier in Privataudienz

Steinmeier trifft den Papst Bild vergrößern Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (l) und seine Ehefrau Elke Büdenbender unterhalten sich am 09.10.2017 in Vatikanstadt (Vatikan) mit Papst Franziskus. Foto: Uncredited/L'Osservatore Romano/Pool Photo Via AP/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ (© dpa)

Am Montag, 9. Oktober ist der Bundespräsident, Dr. Frank-Walter Steinmeier, zu einer Privataudienz mit Papst Franziskus zusammengetroffen. In der knapp einstündigen Audienz wurde über die großen Herausforderungen unserer Zeit wie Flucht und Migration oder Umweltschutz genauso gesprochen wie über die Bundestagswahl vor wenigen Wochen. Im anschließenden Pressegespräch betonte der Bundespräsident, dass Papst Franziskus sehr gut über die gegenwärtige politische Lage informiert sei und die Politik in Deutschland eng verfolge. Im Zentrum der Audienz stand zudem die Sorge von Papst Franziskus um die Situation in Afrika. Dabei strich Papst Franziskus nicht nur die Flucht- und Migrationsproblematik heraus, sondern betonte insbesondere die Notwendigkeit des Klima- und Umweltschutzes. Der Heilige Stuhl setzt große Hoffnungen in die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens und hofft insoweit auf die Unterstützung Deutschlands.

Papst Franziskus und Bundespräsident Steinmeier im Gespräch Bild vergrößern (© BPA, Guido Bergmann)

Bundespräsident Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender mit Papst Franziskus Bild vergrößern (© BPA, Guido Bergmann)