Im Zeichen der Ökumene

Aquarell der Christuskirche Bild vergrößern (© o.A.)

Vor 200 Jahren fand der erste evangelische Gottesdienst in Rom statt. Am Wochenende 1./2. April 2017 feierte die evangelisch-lutherische Gemeinde ihr 200-jähriges Bestehen. Zum Festakt und zum anschließenden Empfang luden die Botschafterinnen Annette Schavan und Dr. Susanne Wasum-Rainer in die Casa dei Cavalieri di Rodi ein. Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, dem Kernland der Reformation, Dr. Reiner Haseloff, hielt die Festrede und stellte vielfache Verbindungen zwischen seinem Land und der evangelisch-lutherischen Gemeinde in Rom her. Botschafterin Schavan nannte die Gemeinde einen Glücksfall für Rom und für die Ökumene.

Der Festgottesdienst mit einem Beitrag des Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland, Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, und ein anschließendes Gemeindefest fanden am Sonntag in der Christuskirche statt.

Bildergalerie

Die Botschafterinnen Dr. Susanne Wasum-Rainer und Annette Schavan

Die Botschafterinnen Dr. Susanne Wasum-Rainer und Annette Schavan

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff

Ministerpräsident Haseloff und Pfarrer Kruse

Ministerpräsident Haseloff und Pfarrer Kruse

Kardinal Walter Kasper

Kardinal Walter Kasper

Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm

Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm

Pfarrer Dr. Jens-Martin Kruse

Pfarrer Dr. Jens-Martin Kruse

Der Festakt

Der Festakt

Musik der Gloria Brass

Musik der Gloria Brass

Der Empfang in der Loggia

Der Empfang in der Loggia